Tiergestützte Sozialkompetenztrainings - Medium Hund

  1. Gemeinde Niederkrüchten
  2. Mobile Jugendarbeit Niederkrüchten

Tiergestützte Sozialkompetenztrainings - Medium Hund

Inhalt

Kurzbeschreibung

Therapie- bzw. Pädagogikbegleithundeteam –
Was ist das eigentlich?

Fachkräfte aus den Bereichen Therapie, Pädagogik, Psychologie oder Medizin sind dazu berechtigt die Weiterbildung zum tiergestützten Therapeuten/ Pädagogen anzutreten. Der Hund wird in der gemeinsamen Ausbildung, ebenso wie die Fachkraft auf den Einsatz in sozialen oder medizinischen Einrichtungen vorbereitet. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung wird das Therapie- bzw. Pädagogikbegleithundeteam gemäß ESAAT-Richtlinien zertifiziert und ist verpflichtet einmal jährlich eine Nachkontrolle abzulegen, sowie Auflagen für den Einsatz in einer fachinternen Institution zu erfüllen.


Warum soziale Kompetenzen mit Hunden fördern?

Für die soziale Integration ist es notwendig, das Individuen über eine gewisse soziale Intelligenz verfügen. Diese wird nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht mehr nur Menschen zugesprochen, sondern auch zusammenlebenden Tieren, wie etwa den Hunden in einem Rudel. Die Besonderheit bei den Hunden:
----> Soziale Bindungen werden auch mit einem Menschen eingegangen.


D.h. in der Interaktion mit einem Hund können auch soziale, psychische, emotionale und kognitive Fähigkeiten erlernt bzw. gefördert werden. Mit dem Medium Hund werden in verschiedenen Trainingssituationen unterschiedliche Kompetenzebenen angesprochen und auf ein (Therapie-)Ziel hingearbeitet.



Förderbereich soziale Kompetenzen
- Was ist damit gemeint?

Gute Beziehungen sind für alle sozialen Lebewesen essenziell. Kinder und Jugendliche mit Defiziten im Sozialverhalten agieren und reagieren aus Sicht der Umgebung oft mit unangemessenem Verhalten. Mit dem Medium “Hund” sollen innerhalb einer sozialen Gruppe oder im Einzeltraining diese Fähigkeiten gefördert und gestärkt werden

Förderschwerpunkte:

Frustrationstoleranz
Selbstwertgefühl/ Selbstvertrauen/Selbstwirksamkeit
Disziplin
Empathie
Teamfähigkeit
Toleranz
Kritik- und Konfliktfähigkeit
Respekt
Kommunikationsfähigkeit
Wahrnehmung
Eigenverantwortung
Achtung
Hilfsbereitschaft
Verantwortungsübernahme


“Tiere tun uns Menschen gut, ob wir gesund oder krank sind. Tiere fordern und fördern uns in unserem Alltag und in schwierigen Lebenssituationen. Tiere sind keine Therapeuten. Und doch können sie in einer Behandlung (oder pädagogischen Maßnahme) unterstützend, begleitend wirksam werden.“ (Vgl. Carola Otterstedt (2000): Tiere als therapeutische Begleiter. Stuttgart: Kosmos Verlag)

Ziele oder Schwerpunkte des Angebotes

Mein Kind fördern/erziehen

Schwierigkeiten/Konflikte bewältigen

Schulprobleme lösen

Zielgruppen

Kinder

Jugendliche

Alter der Zielgruppe

altersübergreifend

Termine und Kosten

Termine und Turnus

In Kooperation mit dem JFT-Elmpt findet das tiergestützte Sozialkompetenztraining Medium Hund statt. Bitte telefonisch die einzelnen Termine erfragen.

Angebot ist kostenlos

Ja

Kontakt

Kontaktaufnahme vorab erforderlich

Ja

Anmeldung erforderlich

Ja

Antragstellung erforderlich

Nein

AnsprechpartnerIn

Frau Alexandra Jansen

Adresse

Lehmkul 13, 41372 Niederkrüchten

An welchem Ort findet das Angebot statt?

Niederkrüchten

Telefon

0173-7021202

Email

Karte

Landkarte mit Anschrift oder Hausadresse